Zum Inhalt der Seite springen

swu2go feiert Premiere in Blaubeuren

| TWB

Blautopfstadt startet in Kooperation mit den Technischen Werken Blaubeuren

und den Stadtwerken Ulm ihr E-Car-Sharing

Presse-Mitteilung
TWB-Technische Werke Blaubeuren GmbH (TWB)
Blaubeuren, 11. April 2019

Am 13. April 2019 übergibt Wolfgang Rabe, Technischer Geschäftsführer bei der Sadtwerke Ulm/Neu-Ulm Netze GmbH, fünf Elektro-Renault des Typs Zoé an Blaubeurens Bürgermeister Jörg Seibold. Die Blautopfstadt geht mit gleich 5 Standorten des Mietwagenmodells „swu2go“ an den Start. Standorte der E-Autos sind in der Innenstadt, in Pappelau, Asch, Seißen und Gerhausen.


„Mit swu2go schaffen wir den Einstieg in die Elektro-Mobilität. Dafür konnten wir einen erfahrenen und zuverlässigen Partner gewinnen“, freute sich Bürgermeister Seibold auf die Entgegennahme der Fahrzeugschlüssel. Das Mietsystem könne eine Lücke schließen in Gegenden, wo das Nahverkehrsnetz nicht flächendeckend ist, beschreibt Seibold die Erwartung. „Wir sind überzeugt, dass das Angebot seine Nutzer findet“. Die Stadt stellt die Mietwagen-Stellplätze zur Verfügung und sorgt für die Infrastruktur zur Nutzer-Registrierung. Die Stadtwerke kümmern sich um Betrieb, Pflege und Wartung des Autos und rechnen mit dem Kunden ab. In der Innenstadt „Auf dem Graben“ wird die bestehende Ladesäule der TWB genutzt, an den übrigen vier Stadtorten richtet die SWU eine neue Ladesäule ein. „Wir bieten den kompletten Service von der Software bis zur Abrechnung“, sagt SWU-Netze Geschäftsführer Wolfgang Rabe.

Buchung per Smartphone

Mitmachen bei dem elektrischen Bürgerauto kann jeder, der 18 Jahre alt ist und einen gültigen Führerschein besitzt. Die Nutzung ist einfach: Er oder sie schaut im Rathaus vorbei, registriert sich für das System und erhält dann einen Zugang zur Buchungsplattform mit Passwort. Gebucht wird per Internet oder telefonisch. Die Registrierung kostet einmalig 20 Euro pro Person, weitere Registrierungen innerhalb desselben Haushalts werden günstiger. Der monatliche Grundbetrag beträgt 10 Euro. Die Tarife für die Nutzung des Elektroautos richten sich nach der Mietdauer und gefahrene Kilometer. Zwei Beispiele: eineinhalb Stunden, zum Beispiel für den Wochenendeinkauf, kosten 4,78 Euro. Ein Wochenendtrip mit einer angenommenen Strecke von 250 Kilometern kommt auf rund 75 Euro.

Schon acht Kommunen sind dabei

„Die Idee des elektrischen Bürgerautos zieht Kreise“, unterstreicht auch André Dillmann, technischer Geschäftsführer der Stadtwerketochter SWU Verkehr, die für „swu2go“ verantwortlich ist. „Inzwischen sind schon 16 Städte und Gemeinden dabei und erhalten alle bis Mitte des Jahres ihr Elektroauto zum Mieten plus Ladesäule“, gibt Dillmann bekannt.

Sonderkonditionen zur Premiere

Wie „swu2go“ im Einzelnen funktioniert, erfahren Bürger am 13. April zwischen 11 Uhr und 17 Uhr in Blaubeuren am Kirchplatz. Die offizielle Fahrzeugübergabe beginnt um 11 Uhr mit Bürgermeister Jörg Seibold und dem Technischen Geschäftsführer Wolfgang Rabe. Jeder, der sich an diesem Tag vor Ort entscheidet, kann Sonderkonditionen nutzen. Dann entfällt die Registrierungsgebühr, außerdem braucht in den ersten drei Monaten keine Grundgebühr bezahlt werden.

 

Weitere Informationen und die Preisliste sind im Internet zu finden unter
tw-blaubeuren.de/de/mobil/swu2go